Eine Woche Keusch

39,00

Enthält MwSt.
Lieferzeit: keine Lieferzeit (z.B. Download)

Überleg dir gut, ob du dir das anhören möchtest. Wenn du diese Aufnahme bis zum Ende hörst … wenn das Schlösschen zuschnappt … wirst du eine Woche lang keusch sein … für Undine … für mich!

Beschreibung

Überleg dir gut, ob du dir das anhören möchtest. Wenn du diese Aufnahme bis zum Ende hörst … wenn das Schlösschen zuschnappt … wirst du eine Woche lang keusch sein … für Undine … für mich! Und da die Dinge, die wir nicht haben können, immer ganz besonders interessant werden, wird diese Woche auch ganz besonders lustvoll sein. Die Keuschheit steigert die Erregung, und Erregung steigert die Sehnsucht nach meiner Stimme – so dass du meine Stimme wieder und wieder hören möchtest, und das Flüstern, so nah, dass du meinen Atem in deinem Nacken spürst. Du weisst, dass jedes Lauschen meiner Stimme dein Leiden nur verlängert – um eine Woche – doch es ist das Wesen der Nymphen, ihre Opfer so süß und sanft ins Verderben zu locken, dass du nicht weisst, ob du nicht widerstehen kannst oder nicht widerstehen willst …

Solltest du dich allzu tief verstricken in meinem Fischernetz von Keuschheit und Erregung, nehme ich – nach frühestens drei Wochen angemessener Verzweiflung – wohlformulierte Anträge per E-Mail auf einen Gegenzauber an. Unterhalte und amüsiere mich mit deiner Bitte, dann wird sie dir vielleicht gewährt …

 

Das mp3 zum Download „Eine Woche Keusch“ ist eine erotische Hypnose von Undine de Rivière mit klassischer Ein- und Ausleitung. Die Gesamtlänge beträgt 39 Minuten. Es wird ein posthypnotischer Keuschheitstrigger verankert, der eine Woche lang wirkt – sowie der Wunsch, die Aufnahme bereits vor Ablauf der Woche ein weiteres mal zu hören.

Die Voraussetzung für ein sicheres Trance-Erlebnis ist das Nichtvorhandensein von akuten psychischen oder körperlichen Erkrankungen oder Krisen, die gegen eine Anwendung von Hypnose sprechen (siehe Kontraindikationen). Kläre im Zweifel bitte mit einem Arzt oder Therapeuten ab, ob eine Hypnose für dich zu diesem Zeitpunkt eine gute Idee ist oder nicht.

5 Bewertungen für Eine Woche Keusch

  1. Anonymous

    Wunderbare, wirksame und etwas hinterlistige Hypnose 🙂
    übrigens: in der Ausleitung fehlt die letzte Zahl , die 5…

  2. Adrian (Verifizierter Besitzer)

    Ich liebe den Stil dieser Hypnose: Man wird von Undine honigsüss in die Falle gelockt. Was ich sehr schätze, ist, dass die Keuschheitssuggestion ohne Entwertung auskommt – manche Hypnose-Dominas sagen Dinge wie „du bist nicht würdig, einen Orgasmus zu haben“, was manchen sehr devoten Männern sicher gefällt, mich aber mehr abstösst als anspricht. Ich verstehe mich halt nicht als der unterwürfige Sklave, sondern eher als der ritterliche Kavalier, der den Reizen der Prinzessin/Nymphe/Sirene erliegt. Daher liegt mir die Art dieser Hypnose natürlich sehr. Da ich sie erst einmal gehört habe, kann ich die Wirkung noch nicht abschätzen, werde sie aber sicher noch ein paarmal hören. 😉

  3. Puck (Verifizierter Besitzer)

    Die Falle ist zugeschnappt- früher, als erwartet – und Undine hat die totale Kontrolle übernommen. Eine süsse Tortur, Glücksgefühl und Erregung erreichen ein neues Level. Mit ihrer hypnotischen Kraft erzeugt sie eine unglaubliche körperliche Nähe und ihre so modulierfähige Stimme spricht die ganze Bandbreite erotischer Gefühle an. Sie steht damit weit über allen mir bekannten deutsch- und englischsprachigen Hypnoseküntler*innen.

  4. Puck (Verifizierter Besitzer)

    Update zur Bewertung vom 19. 7. 2020:

    Liebe Undine,
    heute sind die drei Wochen um, die von Dir als absolute Bedingung für eine Bitte um Befreiung gesetzt wurden.

    Seit dem 17. Juli befinde ich mich in dem gehobenen, glücklich-erregenden Zustand, den Dein File „Eine Woche keusch“ erzeugt. In diesem circulus vitiosus nimmt jedoch allmählich die unerfüllte Erregung überhand und ich möchte Dich nach diesen drei Wochen in ziemlich verzweifeltem Zustand um den versprochenen Gegenzauber bitten.

    Seit unserer Skype Session im Dezember 2018 hat mich Deine Stimme nahezu täglich in Form der „Sleep-Hypnosis“ bei meiner Mittagsruhe begleitet. Neben dem Wunsch einer persönlichen Begegnung (die wohl auf absehbare Zeit ein Traum bleiben muss…) hatte ich seitdem die Hoffnung, dass Du weitere Hypnose-Files anbietest (Feminization hatte ich schon erworben). Corona machte es schliesslich möglich!
    „Eine Woche keusch“ reizte mich besonders – vielleicht auch, um die Kraft Deiner Hypnose (und meine Bereitschaft, sie zu akzeptieren) zu testen. Die Kraft dieses Files hat mich sofort wie ein Blitz getroffen. So konnte ich nicht umhin, eine Bewertung zu verfassen (Da wusste ich allerdings noch nicht wirklich,was mir blühte…). Im übrigen glaubte ich mich gut gerüstet: Deine Stimme war mir ohnehin schon vertraut und der Gefahr, die Hypnose innerhalb der einen Woche erneut hören zu müssen, glaubte ich strategisch bewältigen zu können: Überkam mich die Sehnsucht nach Deiner Stimme, höre ich mir „Undine liest Undine“ an, oder die „Schlafhypnose“ oder schliesslich „Body-Worship“ und „Nicht anhören“. Damit kam ich bis Tag 6 der Woche – dann überwältigte mich der Drang, Deine Stimme in diesem File erneut zu hören. Und schon begann die Woche von Neuem…Und das auch nach knapp einer weiteren Woche: als ich durch die Playlist mit Deinen Hypnose-Audios ging und eigentlich „Nicht anhören“ klicken wollte, wurde meine Hand wie von Zauberhand auf „Eine Woche keusch“ gesteuert. An sich ist dieser durch diese Hypnose ausgelöste wunderbare Zustand im Gleichgewicht von Erregung und Glücksgefühl sehr genussvoll – bis mit der Länge der keuschen Zeit die Erregung zunimmt und das Gleichgewicht sich allmählich dorthin verschiebt. Excessive körperliche Arbeit oder Sport schienen mir ein probates Mittel dagegen – die physische Reaktion schwächte sich zwar ab, mental jedoch blieb alles wie es war, verstärkte sich eher noch.
    Zum Abreagieren klickte ich dann durch meine Sammlung erotischer Bilder – alle plötzlich schal und nichtssagend. Stattdessen ertappe ich mich immer öfter dabei, wie ich durch Deine Bildergalerie klicke und mich kaum davon lösen kann.
    Und schliesslich muss ich gestehen, dass ich glaubte, mit einem meiner gespeicherten „Joi“-Videofiles, die mir bisher zuverlässig zur Entspannung verholfen haben, die hypnotische Blockierung durchbrechen zu können. Weit gefehlt – die Erregung hielt sich in Grenzen und die Blockade war fester denn je. Also ab mit den Files in den Papierkorb und geschreddert…Jetzt war mir klar, dass Du die volle Kontrolle übernommen hast – und ich geniesse es!

    Nach 2 Wochen ist die mentale Erregung stärker denn je – aber die physische Reaktion wird immer „schlaffer“! Wird es so bleiben – oder bin ich nur überreizt? Wie ein Naturgesetz verkürzt sich mit jeder Woche die Zeit in der ich dem Drang des erneuten Hörens nachgeben muss – zuletzt konnte ich schon nach 5 Tagen dem intimen Zauber, Deine Stimme in mir zu haben, nicht widerstehen…

    Liebe Undine, 3 Wochen sind nun vergangen und ich habe meine Lektion gelernt! Bitte befreie mich jetzt – Deinem Zauber bin ich schon längst verfallen!

  5. undine

    Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert …

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.