In Latex an den Landungsbrücken

39,00

Enthält MwSt.
Lieferzeit: keine Lieferzeit (z.B. Download)

Ich habe dich zu den Landungsbrücken bestellt. An einem bestimmten Hafenpoller sollst du auf mich warten. Dann kamen die Anweisungen, was du zu tragen hast: In Latex, Netz und Nylons will ich dich sehen, mit nichts darunter. In hohen Stiefeln und mit Halsband. Traust du dich …?

Beschreibung

Ich werde dich mitnehmen auf eine Reise. Auf einen kleinen Ausflug durch Hamburg. Du wolltest doch diese schöne Stadt sehen – auch wenn ich nicht weiss, ob du es dir ganz genau so vorgestellt hast. Ich habe dich zu den Landungsbrücken bestellt. An einem bestimmten Hafenpoller sollst du auf mich warten. Dann kamen die Anweisungen, was du zu tragen hast: In Latex, Netz und Nylons will ich dich sehen, mit nichts darunter. In hohen Stiefeln und mit Halsband wirst du dort warten auf mich. Traust du dich …?

Wohin unser Ausflug uns wohl führen wird? Was wirst du für mich tun? Diese Entscheidungen hast du nicht mehr zu treffen. Denn du wirst von mir gefesselt … abgeführt … vorgeführt und benutzt. Und all die Blicke der Touristen verstärken deine Erregung, und die Erregung, für alle sichtbar unter dem engen Latexrock, verstärkt nur deine Scham. Und ich? Ich lächle … denn genau so soll es sein.

 

Das mp3 zum Download „In Latex an den Landungsbrücken“ ist eine erotische Hypnose von Undine de Rivière mit klassischer Ein- und Ausleitung. Die Gesamtlänge beträgt 51 Minuten. Am Ende erlebst du einen Orgasmus, den du entweder „handfrei“ oder mit etwas Nachhilfe genießen darfst. Es werden keine posthypnotischen Trigger verankert.

Die Voraussetzung für ein sicheres Trance-Erlebnis ist das Nichtvorhandensein von akuten psychischen oder körperlichen Erkrankungen oder Krisen, die gegen eine Anwendung von Hypnose sprechen (siehe Kontraindikationen). Kläre im Zweifel bitte mit einem Arzt oder Therapeuten ab, ob eine Hypnose für dich zu diesem Zeitpunkt eine gute Idee ist oder nicht.

1 Bewertung für In Latex an den Landungsbrücken

  1. Andy

    Meine Freude war sehr groß, als ich Deine Mail mit dem File erhalte. Ich erhalte sie nach einem besonders anstrengenden Tag und sehe den Moment als Belohnung an. Wie wird es sich anhören ? Herzklopfen und auch Erregung macht sich in mir breit.
    Als ich Abends zur Ruhe komme, ist es soweit:
    Ich lege mich entspannt ins Bett und öffne das File. Ich bin sehr überrascht, Deine wunderbare Stimme hört sich zunächst recht tief an, aber ich bin schnell in Deinem Bann. Nach kurzer Zeit ist es für mich möglich, mich in die von Dir „erwünschten“ Trance zu begeben. Ich komzentriere mich auf Deine Stimme, die immer klarer und noch schöner wird. Mein geistiges Auge funktioniert in diesem Zustand wunderbar, ich kann den Film sehen und schier erleben, der sich für mich abspielt. Ich atme ruhig und langsam, was sich aber bald ändert, denn es mischt sich eine angenehme Portion Geilheit dazu, wie sie neu für mich ist. Ich kann quasi spüren wie Du mir Halsband und Korsett anlegst, auch das Klackern der hohen Absätze kann ich hören, ebenfalls den Duft von Latex und Leder riechen. Ich weiss zwar von mir, dass ich Phantasie besitze und im positven Sinne ein verrückter Vogel sein kann, aber SO ????
    Und es wird noch viel schöner. Deine Geschichte berührt mich sehr, soooooo sehr. Ich bin erstaunt, wie sehr Du das umsetzen kannst – Undine, es scheint so, als könntest Du Gedanken lesen. Als ich Dir meine erste Mail schrieb, mit meinen Gedanken, hatte ich genau DIESE, exakt DIESE Vorstellung.
    Ich finde das so wunderschön. Obwohl wir uns bisher (leider !!) noch nicht treffen konnten, scheinen sich unsere Gedanken schon getroffen zu haben. So toll.
    Als Du mir schliesslich erlaubst, mich zu erlösen, passiert was sehr spezielles: Ich bin von Dir, Deiner Stimme und dem Trancezustand so positiv berührt, daß ich meinen Schw**** berühre, wie ich ihn noch nie berührt habe. Mit einer Hingabe und Leidenschaft, wie ich es bisher nie erlebt habe. Das Finale ist noch viel besonderer, denn die „Erlösung“ geschieht ohne daß ich ihn berühre. Lange nicht berühre.
    Liebe Undine, ich möchte mich herzlich bei Dir für diese tolle Umsetzung, dieses wundervolle File Bedanken. Du hast mich sehr berührt, und dann noch in „Überlänge“ 🙂 Vielen Dank, mir fehlen fast die Worte (Und das kommt nicht oft vor bei mir !!)

    Devote Grüße und einen lieben Stiefelkuss an die Landungsbrücken

    Deine AndySchlampe 🙂

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.